Zum Inhalt springen

Dimensionierung nach Faustformel für Desi Dry und DIN Dry

Um die benötigte Trockenmittelmenge einzuschätzen, kann vereinfacht folgende Faustformel angewendet werden:

 

Aufzunehmende Wassermenge in Gramm x 10 = benötigte Trockenmittelmenge in Gramm

Achtung: Die Produkte Master Dry und SeaDry benötigen weniger Trockenmittel, da sie mehr Feuchtigkeit aufnehmen können (siehe Grafik Seite: Master Dry / SeaDry).

 

Beispiel:
Maschinenteile aus Metall ohne Packhilfsmittel (Karton, Holz) In einer 1 m³ großen Holzkiste ausgeschlagen mit Sperrschichtfolie bei einer 4-wöchigen Transport- und Lagerdauer 

 

Die Maschinenteile sind aus Metall. Feuchtigkeit in der Ware ca. 0 g
Es gibt keine feuchtigkeitsspeichernden Beipackstoffe (Karton, Holz). Feuchtigkeit der Beipackstoffe ca. 0 g
In einer 1 m³ großen Holzkiste können laut Klimatabelle bei 45°C max. 65,44 g Wasser enthalten sein. Feuchtigkeit in der Luft ca. 65,44 g
Die Feuchtigkeitsdurchlässigkeit der Sperrschichtfolie bei einer 4-wöchigen Transport- oder Lagerdauer kann vernachlässigt werden.
Sie ist sehr gering im Vergleich zur Feuchtigkeit in der Luft.
Feuchtigkeit durch Außenhülle ca. 0 g

 

Bei dieser Beispielrechnung ergibt sich eine Feuchtigkeitsmenge von ca. 65 g Wasser.

 

Ergebnis: 65 g Wasser x 10 = 650 g Trockenmittel

 

Bei längerer Transport- oder Lagerdauer wird der Einfluss der Feuchtigkeit durch die Hülle (Folie) immer größer. Eine genaue Berechnung nach DIN wird unter Dimsionierung nach DIN erklärt. 

Das Angebot im Business Webshop gilt nur für Gewerbetreibende, Behörden und Schulen.