Container-Truck vor gestapelten Frachtcontainern

Einsatz von Container-Trockenmitteln: Welche Einflussgrößen sind zu berücksichtigen?

SeaDry Container-Trockenmittel können, richtig eingesetzt, Ihre wertvolle Ware bei Transport und Lagerung vor Feuchteschäden schützen. Für ein optimales Ergebnis gilt es, diverse Einflussgrößen zu berücksichtigen. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über die Faktoren, die sich auf die Auswahl der passenden Produktvariante und die Berechnung der benötigten Trockenmittelmenge auswirken.

  • 1. Beinhaltet die Ware selbst Wasser? Ist sie hygroskopisch?
  • 2. Ist die Ware (transport)trocken? Gibt sie Feuchtigkeit ab?
  • 3. Werden Pack(hilfs)mittel verwendet? Sind diese (transport)trocken?
  • 4. Werden die Pack(hilfs)mittel innerhalb eines Gebäudes / überdacht gelagert? Ist die Luftzirkulation gewährleistet?
  • 5. Welche Container-Art kommt zu Einsatz (20' / 40' / High-Cube-Ausführung / 45' High Cube / Reefer)?
  • 6. Wie ist das Klima bei Beladen / beim Entladen?
  • 7. Durch welche Klimazonen führt der Transport? In welcher Jahreszeit findet der Transport / die Lagerung statt?
  • 8. Wie lange ist die Transport- und Lagerdauer vom Belade- bis zum Entladezeitpunkt?
  • 9. Ist bei der Beladung Feuchtigkeit / sind Pfützen im Container erkennbar?
  • 10. Wie wird der Container gestaut (z.B. Platz an den Seiten / in den Sicken / unter der Decke vorhanden)?

Mithilfe dieser Angaben kann ein Großteil der Anwendungsszenarien verlässlich abgedeckt werden. Bei zu hohen Feuchtigkeitsgehalten der Ware und / oder Pack(hilfs)mittel steigt die benötigte Trockenmittel-Menge undefiniert an. Nach einer genauen Ermittlung des Feuchtegehalts sind ggf. ergänzende Maßnahmen notwendig, um zu einer wirtschaftlichen Empfehlung zu gelangen. Die ThoMar-Berater stehen Ihnen bei allen Fragen, auch zum Thema Prozessoptimierung, zur Verfügung.

 

Jetzt beraten lassen!

 Beratung / Kontakt
    ×
Jetzt beraten lassen!
<script>